Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21

Rennstreckenneuling - Bremsbeläge

Erstellt von Alti, 08.07.2014, 19:40 Uhr · 20 Antworten · 2.634 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    712

    Rennstreckenneuling - Bremsbeläge

    Servus,

    mein erstes Rennwochenede ist gebucht. Ende August gehts zum Hockenheimring mit Hafeneger - vielleicht sind paar von euch auch da?!

    Ich weiß nur noch nicht welche Bremsbeläge ich hernehmen soll.. Ich bin grad am hin und her überlegen, ob ich die Lucas SRQ oder die Lucas CRQ hernehmen soll. Ich weiß leider nur nicht, ob ich die Carbon Beläge auf Temperatur bekomme bzw halten kann. 2 Kumpels waren letztens das erste mal in Most und beide meinen, dass ich damit keine Schwierigkeiten haben werde. Der eine ist eine 1:54 und der andre eine 1:49 gefahren jedoch beide mit Sinter Belägen.

    Die SRQ bremsen doch genauso bzw fast so gut wie die CRQ wenn beide auf Temperatur sind, aber verschleißen viel schneller?! Also wenn ich die CRQ auf Temperatur bringe spricht doch nichts mehr für die Sinter.. oder??

    Wie sind den eure Erfahrungen mit beiden Belägen? Meint ihr das man als Rennstreckenneuling die CRQ mit guten Gewissen montieren kann?


    Die Beläge werden nur für die Rennstrecke benutzt und ich fahre nicht im Regen ..


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    1.439
    also ich bin auch noch ein neuling(4 trainings)
    fahre in oschersleben 1:48min mit SRQ und habe bis jetzt noch keine probleme gehabt.
    denke SRQ sollte bei dir für den anfang reichen.
    ich hab aber auch schon nen satz CRQ liegen....
    wenn ich neue brauch,dann probiere ich die aus.
    bremsbeläge hab ich immer als ersatz mit,falls mal was ist


  4.  
  5.  

    Folgender User sieht das genau so wie motopsycho und sagt Danke:



  6. #3
    Registriert seit
    26.09.2008
    Beiträge
    479
    Du wirst mit beiden keine Probleme haben. Egal ob SRQ oder CRQ.
    Beide Mischungen sind auch für Rennstreckenneulinge gut.
    Sie verschleißen beide relativ schnell im Gegensatz zu teureren Belägen wie z.Bsp. die High Performance Beläge TRW SRC, die natürlich dann auch deutlich teurer sind.
    Als Rennstreckenneuling solltest du aber auch mit dem Verschleiß nicht zu viel Probleme haben. Öfters kontrollieren.

    Gruß
    Thomas


  7.  
  8.  

    Folgender User sieht das genau so wie kurvenjäger und sagt Danke:



  9. #4
    Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    712
    Wenn beide relativ schnell verschleißen und die SRQ auch leicht reichen, was ist dann der entscheidende Vorteil von den CRQ?
    Bei Carbon Belägen muss ich doch die Bremsscheibe reinigen, wenn davor Sinter Beläge montiert waren, und bei Regen kann man die doch auch komplett vergessen?!

    Gruß
    Alex


  10.  
  11. #5
    Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    712
    Hab mir jetzt die CRQ Beläge bestellt.. Müsste nur noch wissen, wie ich am besten meine aktuelle Bremsscheibe reinige.. Reicht es aus wenn ich einfach mit Bremsreiniger über die Scheiben gehe und die dann abwische??


  12.  
  13. #6
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    1.483
    Wenn du das ordentlich machst reicht das in der Regel. Ich gehe allerdings leicht mit einem Abziehstein über die Bremsscheiben um da sicher zu sein.


  14.  
  15.  

    Folgender User sieht das genau so wie Salut und sagt Danke:



  16. #7
    Registriert seit
    23.06.2016
    Beiträge
    84
    Wollte nochmal frischen Wind hier rein bringen
    Habe mir letzte Woche mit einem Kumpel jeweils eine 750er von 1998 gekauft, nur für die Rennstrecke.
    Sind Neulinge, ich war diesen Sommer einmal auf der Nürburgring GP Strecke, 11 Turns, hat richtig gebockt, deswegen jetzt speziell eine Maschine für die Rennstrecke..
    Die Bremsbeläge sind hinten bei beiden Maschinen runter, würde man da auch zu den SRQ tendieren?


  17.  
  18. #8
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    67
    Kommt ganz auf euren Fahrstiel drauf an.
    Bei mir ist die hintere Bremse nur für den Notfall da.

    Deswegen sind auch immer noch Serienbeläge drauf.
    Also hinten günstige und vorn dafür ordentliche CRQ oder PF13


  19.  
  20. #9
    Registriert seit
    25.06.2018
    Beiträge
    225
    Ich mag die Lucas überhaupt nicht.
    Die SRQ verschleissen EXTREM schnell.
    Ja nach Strecke können die schon mal nach einem Tag uppe sein.

    Ich hab auf der 3/4 K8 die Brembo RC (Carbon-Keramik) und bin sehr zufrieden.
    Vorher hatte ich die Brembo SA und war auch sehr zufrieden.


  21.  
  22. #10
    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    435
    Ich denke dass es recht egal was man hinten hat. Kreide würde da wohl zur Not auch reichen.

    Als absoluter Neuling würde ich vorne zu SRQ raten, die Bremsen auch schon kalt gut, haben dafür aber einen ordentlichen Verschleiß wenns heiß wird.
    Sobald man also den Verschleiß der SRQ merkt, sollte man auf die CRQ wechseln. Aber achtung im Straßenverkehr, kalt bremsen die deutlich schlechter.


  23.  
  24. #11
    Registriert seit
    25.06.2018
    Beiträge
    225
    CRQ ist im Straßenverkehr nicht erlaubt!


  25.  
  26. #12
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    4.088
    Und das mit recht, ist kriminell, habe ich nur mal kurz gemacht um das "Pickerl" machen zu lassen und nicht umbauen wollte. War mehr als gefährlich mit den CRQ!
    Merkwürdigerweise kam ich aber problemlos durch bei der Überprüfung...

    Hinten einfach Serienbeläge rein oder irgendwas, wenn du nicht mit der Fähigkeit gesegnet bist hinten richtig und effektiv mit zubremsen, ist das egal.

    Gesendet von Handy, bei Tippfehlern, bitte für sich behalten!


  27.  
  28.  

    Folgender User sieht das genau so wie Thomas91 und sagt Danke:



  29. #13
    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    435
    Wenn dir die CRQ für die Straße "kriminell" vorkommen, dann hast entweder noch keine CRQ gefahren, oder irgendwas anderes, gravierendes ist an deinem Mopped kaputt...
    Richtig, die CRQ sind nicht zugelassen, sie deswegen aber als "kriminell" zu bezeichnen... Tja, man kann auch mal die Kirche im Dorf lassen...
    Fahr seit 8 Jahren nix anderes, sowohl auf der Straße als auf dem Track...
    Geändert von viper2097 (09.10.2018 um 16:39 Uhr)


  30.  
  31.  

    Folgender User sieht das genau so wie viper2097 und sagt Danke:



  32. #14
    Registriert seit
    25.06.2018
    Beiträge
    225
    Im kalten Zustand ist jeder Noname Bremsbelag besser.
    Und bei Regen tendieren die CRQ dazu sich aufzulösen.
    Da gibts im R4F Forum schöne Bilder von zerbröckelten CRQs.

    Davon ab, keine ABE = fahren ohne Betriebserlaubnis.
    Im Falle von Personenschaden (und sei es am eigenen Körper) wird sowas überprüft.
    Und wenn die dann Bremsbeläge ohne ABE finden...
    Dann haste die Kacke mal RICHTIG am dampfen.


  33.  
  34. #15
    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    435
    Die CRQ zerbröseln seit Jahren schon nicht mehr im Regen. Also bitte richtig informieren.

    Zum Rest sag ich gar nix mehr, soll jeder so handhaben wie er will.


  35.  
  36. #16
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    4.088
    Crq bin ich gefahren, Ring Top, Straße nach mejner meinung NEIN.
    SrQ kann man auf der straße fahren, ob es ein sinn hat, naja.

    Gesendet von Handy, bei Tippfehlern, bitte für sich behalten!


  37.  
  38. #17
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    67
    Wenn ihr die Frage von NiOster bitte noch einmal lesen würdet.
    Es geht um ein reines Ringbike!!!

    Also nix mit Straße, ohne Zulassung bla bla blub.

    Ab SRQ über CRQ über PF13 über Z04. Hinten halt irgendwas günstiges Serie.


  39.  
  40. #18
    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    2.196
    Zitat Zitat von viper2097 Beitrag anzeigen
    Wenn dir die CRQ für die Straße "kriminell" vorkommen, dann hast entweder noch keine CRQ gefahren, oder irgendwas anderes, gravierendes ist an deinem Mopped kaputt...
    Richtig, die CRQ sind nicht zugelassen, sie deswegen aber als "kriminell" zu bezeichnen... Tja, man kann auch mal die Kirche im Dorf lassen...
    Fahr seit 8 Jahren nix anderes, sowohl auf der Straße als auf dem Track...
    Dito
    Die CRQ und auch die SRQ sind die besten Beläge, die ich bisher gefahren bin. Die kommen immer auf Temperatur. Die SRQ haben übrigens auch keine Strassenzulassung!
    Geändert von Doom3 (09.10.2018 um 21:28 Uhr)


  41.  
  42. #19
    Registriert seit
    07.08.2012
    Beiträge
    712
    SBS Dual Sinter, TRW SCR oder Brembo Z04 und die Welt ist in Ordnung ��


  43.  
  44. #20
    Registriert seit
    27.08.2015
    Beiträge
    1.099
    Bremsbeläge bzw. deren Reibwert lässt sich messen. CRQ Beläge haben kalt einen deutlich geringeren Reibwert als warm, das ist beim Fahren auch sehr deutlich spürbar. Trotzdem ist der Reibwert auch kalt schon nicht niedrig, vorausgesetzt die Beläge sind eingefahren und die Carbonreibschicht auf der Bremsscheibe aufgebaut. Was heißt dann "kalt" in der Praxis? Nach 2-3 Kurven in der langsamen Einführungsrunde ist das Thema "kalte CRQ" erledigt. Danach wird gebremst wie immer.

    Warmbremsen ist auf der Straße nach 100km geradeaus im Opatempo wenn ein Reh vorspringt nicht gegeben, dementsprechend sind Beläge mit solchem Verhalten dort nicht erlaubt.

    Ein anderes Thema ist die Höchsttemperatur. Bei meiner Kilo L3 hatte ich beim Umstieg von den Brembo Serienbelägen im trockenen auf CRQ Beläge (sonst komplette Serienbremsanlage) plötzlich starke Probleme mit Fading. Bremsflüssigkeit für höhere Temperaturen, bessere Kühlung der Bremssättel, etc. kann Abhilfe geschaffen.

    Zum Fragesteller: Hinten viel interessanter als der Belag ist das Feedback über den Fußbremshebel und die eigene Fahrtechnik. Für jeden Normalfahrer reichen hinten Serienbeläge. Die meisten benutzen die Hinterradbremse eh erst im Kiesbett...


  45.  
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte