Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 135

Felge beschädigt beim Reifenwechsel

Erstellt von Bram, 15.03.2017, 19:54 Uhr · 134 Antworten · 7.865 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    262

    Felge beschädigt beim Reifenwechsel

    Hey Leute,

    allem Anschein nach wird es langsam zur Tradition, dass meine Saison mit irgend einem Mist beginnt...
    Aber von Anfang an...

    Ich hatte für meine dicke (1000 L0) einen neuen Satz Reifen (M7rr) bestellt.
    Diese sollten natürlich zeitnah aufgezogen werden, da mir der Nervenkitzel bei den ersten Kilometern (hinten war mehr als nötig) doch etwas zu groß war.
    Gesagt... Getan - wurde der erstmögliche Termin wahrgenommen, sodass ich meine Dicke samt Reifen gestern zum Suzuki-Händler vor Ort gebracht habe.
    Gerade eben war es dann soweit, dass ich meine Dicke wieder abholen durfte.
    Der Wechsel wurde mit 80€ berechnet, da es aber eine Suzuki Werkstatt ist, war das durchaus akzeptabel - außerdem weiß ich mein Motorrad gern in guten Händen.

    Und dann ging das Geeier los...
    Der gute Mann guckte schon ganz komisch und sagte, dass es ein kleines Problem gäbe. "Der hintere Reifen wäre arg hart gewesen und da war gar nix zu machen, sodass die Felge leider in Mitleidenschaft gezogen wurde". Auf meine Nachfrage wie das passieren könne wurde auf das Alter des Reifens abgezielt und das dieser besonders hart gewesen wäre. Ich erwiderte bloß, dass der Reifen von Ende 2015 stammt und somit kein uralter Knochen sei - wie er es darstellen wollte.
    Dann lies ich mir das Elend erst einmal zeigen - aber seht selbst:

    Hinten:
    IMG_20170315_173852.jpg

    IMG_20170315_173858.jpg

    Meine gute Laune änderte sich schlagartig und ich fragte ihn wie er sich das weitere Vorgehen vorstellen würde.

    Angebot 1:
    Er könnte mir einen Lackstift bestellen, sodass ich es übermalen könnte.

    Angebot 2:
    Er kommt mir preislich 20€ entgegen - was aber schon absolutes maximum wäre, da er uns seine Leute nicht umsonst arbeiten könnten.

    Beide Angebote lehnte ich dankend ab und bestand darauf den vollen Preis zu zahlen. Im Umkehrschluss sollte sich die Werkstatt um Behebung des Schadens kümmern.

    Dann ging es weiter mit dem Versuch mir etwas einreden zu wollen.
    Zitat:" Naja... Zwecks Lackstift wird eh schwierig, da es keine originale Suzukifarbe ist... "

    Trotz mehrmaliger Bekräftigung meinerseits, dass sich die Felgen in originalem Zustand befinden (samt original Farbe), wiegelte er ab..."er hätte diese Farbe bei Suzuki noch nie gesehen..."
    Erst als ich ihm online bei R.H.Motorradlacke den Farbcode unter all den anderen original-Lacken zeigen konnte, lenkte er ein.
    Er würde die Farbe organisieren und dann würde man weiter sehen... + die Ergänzung, dass man das ganze trotz Lackstift-Reparatur weiterhin sehen wird.
    Ich habe ihm abschließend gesagt das ein übertünchen mit Lackstift ausfällt und er sich Gedanken zur Instandsetzung machen soll.
    So sind wir dann verblieben... Er wolle sich melden sobald die Farbe da ist.

    Nachdem ich dann daheim angekommen war (nur 2km) und meine Dicke in vollem Licht betrachten konnte,
    Erblickte ich auch vorne Kratzer in der Felge.

    Vorne:
    IMG_20170315_174016.jpg

    IMG_20170315_174019.jpg

    Da hat es mir dann endgültig gereicht und ich habe ihn nochmal angerufen - leider nur den Anrufbeantworter erreicht, aber eine entsprechende Nachricht hinterlassen - Sinngemäß: auch vorne Kratzer an der Felge, Lackstift könne er komplett streichen und er solle sich im Laufe des morgigen Tages melden und mir mitteilen wie er sich das weitere Vorgehen vorstellt.

    Soo... fertsch.... das musste ich jetzt erstmal loswerden, da ich sonst geplatzt wäre!
    Sind Händler und Werkstätten nicht für solche Fälle versichert?!
    Und natürlich die Frage wie ihr weiter vorgehen würdet?

    Mfg Bram

    Gesendet von meinem MI 5 mit Tapatalk
    Geändert von Bram (16.03.2017 um 09:20 Uhr)


  2.  
  3. #2
    Ich würde stur weiter gehen so wie du
    Vorallem wenn mir jmd so kommt und sagt option bla bla bla
    Mit einem lackstift bekommst du sowas nie in leben weg

    Wenn es sein muss sollen die deine felge erneuern
    Wenn die das so gewaltsam gemacht haben würde ich auf ein Vermessung der Felge bestehen

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Neuer Text innerhalb von 30 Minuten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


    Ach ja wenn er weiter so dumm antwortet würde ich suzuki Deutschland mal anschreiben


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    2.962
    scheiße nein, ja für solche fälle sind die versichert. also bleib stur und bleib am ball lenk bloß nicht ein . sollen die den plunder komplett bezahlen alles andere wäre falsch . ich drücke dir die daumen .


  6.  
  7. #4
    Registriert seit
    12.04.2016
    Beiträge
    6
    Guten Abend! Ich arbeite selber in einer BMW Werkstatt und in solchen Fällen, gibt es keine Diskussion, die Felge muss neu Lackiert werden oder ein Ersatz her! Kann ja wohl nicht sein, dass der dir 20 Euro Nachlass geben wollte und das das Maximum wäre? Also da kann ich nur lachen!!! Er hat den Schaden verursacht und muss dafür gerade stehen! Du bist auf jeden Fall im Recht!!!


  8.  
  9.  

    Folgender User sieht das genau so wie David-Gsxr und sagt Danke:



  10. #5
    Registriert seit
    27.08.2015
    Beiträge
    928
    Habe das Thema auch durch, weil es aber ein Bekannter war und die Bezahlung in die Kaffekasse ging, konnte ich nicht reklamieren... War für mich einer von mehreren ausschlaggebenden Punkten Reifen selbst zu wechseln. Und ja, M7RR geht nicht ganz einfach drauf und ab, viel Reifenwax und ein langes Montiereisen sind dafür aber die Lösung - nicht das Zerstören der Felge.


  11.  
  12.  

    Folgender User sieht das genau so wie Schwingspule und sagt Danke:



  13. #6
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    622
    lol 20 Euro der Kerl ist lustig :-)
    Die sollen das gefälligst richten, gib ja nicht nach! Und danach Werkstattwechsel! Wenn die schon einen Reifen nicht aufgezogen bekommen, wie schauts dann sonst aus bei schwierigeren Arbeiten.

    lg


  14.  
  15.  

    Folgender User sieht das genau so wie triplechris und sagt Danke:



  16. #7
    Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    876
    Kann mich den anderen auch nur anschließen, lass dir von dem nichts erzählen! Hatte einen ähnlichen Fall mal mit einer nagelneuen Alufelge, allerdings nicht so krass, war auch ein Bekannter, der leider alles abgestritten hat. Naja, genau wie Schwingspule es schon sagt, man muss echt alles selber machen!


  17.  
  18. #8
    Registriert seit
    31.05.2012
    Beiträge
    366
    Hy nen Kumpel von mir ist Mechaniker und wechselt seit fast 20 Jahren meine Reifen.
    Zuletzt auch nen M7RR ,ich hatte noch nie einen einzigen Kratzer.

    Da sind wirklich Stümper am Werk.

    Lass dich bloß nicht auf halbe Sachen ein
    Die sollen das ja ordentlich Richten.

    Und nicht auf deine Kosten,echt ne Frechheit
    Da würde ich auch nieee wieder Hingehen wenn der Schaden behoben ist!


  19.  
  20. #9
    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.537
    Sieht aus als wenn kein Kantenschoner zwischen Felge und Montiereisen war. Echt mist und ohne ordentlische Lackierung immer sichtbar.


  21.  
  22. #10
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    215
    Da hat der Schuh geschliffen, also völlig unsachgemäß gearbeitet. Und das hat bei einer Maschine garnichts mit dem Reifen zu tun. So ein Blödsinn. Gib ihm schriftlich, am Besten mit Zeugen übergeben, eine Frist zur Nachbesserung und sachgerechten Reperatur, also nix Lackstift. Sollte der Termin verstreichen, woanders machen lassen.

    Das ist absolut Stümperhaft und die Reaktion auf die Sache selbst ist echt kein gutes Zeugnis. Ich würde auf jeden Fall die Werkstatt wechseln.


  23.  
  24. #11
    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    1.794
    Die haben die extra schonenden Backen für die Mopped Felge beim montieren vergessen. Geh zum Anwalt und lass dir zwei Felgen ersetzen. Die Werkstatt hat für so was ne Betriebshaftpflicht.

    Is nem guten Kumpel mal passiert. Da hat die Werkstatt ne tiefe Kerbe in die Felge fabriziert .... 800 Euro Schaden hat die Werkstatt abgedrückt...


  25.  
  26. #12
    Registriert seit
    03.07.2016
    Beiträge
    45
    Man man man. Ich denk mir immer, Fehler können passieren. Wir sind alles Menschen, wo so etwas passieren kann. Warum können so viele nicht einfach den A**** in der Hose haben und dazu stehen. Und wir ihr schon schreibt, dafür gibt es ne Versicherung. Ich drück die Daumen, dass es nicht zu lange dauert und dich nicht zu viel Nerven kostet!

    Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk


  27.  
  28. #13
    Registriert seit
    06.09.2016
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Pussy Beitrag anzeigen
    Da hat der Schuh geschliffen, also völlig unsachgemäß gearbeitet. Und das hat bei einer Maschine garnichts mit dem Reifen zu tun. So ein Blödsinn. Gib ihm schriftlich, am Besten mit Zeugen übergeben, eine Frist zur Nachbesserung und sachgerechten Reperatur, also nix Lackstift. Sollte der Termin verstreichen, woanders machen lassen.

    Das ist absolut Stümperhaft und die Reaktion auf die Sache selbst ist echt kein gutes Zeugnis. Ich würde auf jeden Fall die Werkstatt wechseln.
    Richtig!
    Ich glaube es ist nicht zuviel verlang, wenn man davon ausgeht, dass wenn man ein Fahrzeug zur Reparatur gibt, es ohne weiter Schäden wieder bekommt.

    Die Felgen müssen beide lackiert werden.
    Ersatz halte ich hier nicht für angemessen.


    Der Typ soll sich nicht so anstellen, kann doch mal passieren (auch wenn es natürlich nicht so sein sollte)
    Ansonsten schriftlich (am besten per Einschreiben mit Rückschein) Frist zur Nachbesserung setzen mit "Androhung" das selber in die Hand zu nehmen und die Kosten an ihn weiter zu berechnen...........!!

    Kann ja wohl nicht angehen, sowas!
    Und das von einen Vertragshändler!! Was Suzuki da wohl zu sagt?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Neuer Text innerhalb von 30 Minuten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


    wenn Du Kunde in einem Autohaus wärst und die hätten Mist gebaut, könntest Du noch ein Leihwagen für die Zeit der Nachbesserung verlangen.
    Also soll er zufrieden sein, wenn Du nur die Felgen lackiert haben willst.
    Für den ganzen Ärger solltest Du das Aufziehen der Reifen eigentlich umsonst bekommen.!


  29.  
  30. #14
    Wie schon gesagt wurde, er ist für sowas versichert.

    Abgesehen davon liegt es in seiner Verantwortung eine Arbeit zu beenden wenn er sieht dass dabei Schaden Verursacht wird oder würde. Ich glaube auch, dass das durch falsche Handhabung passiert ist (mit dem Schuh zu weit nach unten gefahren).

    Ganz einfach und emotionslos:
    Er hat die Felge in den Zustand zu bringen in dem sie war als du sie bei ihm abgegeben hast.
    Kein Lackstift, kein Ausbesser, nichts.
    Fachmännisch instand setzen lassen und komplett neu lackieren oder eben neue Felge, fertig.

    Wenn er das nicht einsieht ist die Unterhaltung beendet und die weitere Kommunikation findet über einen Anwalt statt.

    Ich fahre ja den D211 GP Racer, der hat auch ne extrem harte Karkasse. Da gabs nichtmal ansatzweise Probleme beim Aufziehen...
    Der Soll mal sowas wie nen 255/30er Reifen auf ne 19" Felge aufziehen. Dann weiß er was lustig ist und schwer geht .


    PS: Achja, ich würde die Werkstatt wechseln und für Reifen immer zum Reifenfachhändler gehen.... Und wenn er nicht einlenken will, dann kann man ja mal Suzuki den Fall schildern... Motorradhändler nicht fähig Reifen ohne Schaden aufzuziehen bei einem Bike das (bei euch in de) ganz legal mit 300km/h gefahren werden darf, erkennt die Farbe der eigenen Modelle nicht wieder und streitet das ab, will es mit einem Lackstift reparieren... Dürften die schon interessant finden...
    Geändert von viper2097 (16.03.2017 um 08:21 Uhr)


  31.  
  32.  

    Folgender User sieht das genau so wie viper2097 und sagt Danke:



  33. #15
    Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    1.855
    Ja...alles gesagt was wichtig und richtig ist, Zeit für Nebenkriegsschauplätze...Wie sieht denn die Empfangsdame im Laden aus ?


  34.  
  35.  

    Folgende 5 User sehen das genau so wie badbubi@mito und sagen Danke:



  36. #16
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    3.857
    Zitat Zitat von badbubi@mito Beitrag anzeigen
    Ja...alles gesagt was wichtig und richtig ist, Zeit für Nebenkriegsschauplätze...Wie sieht denn die Empfangsdame im Laden aus ?


  37.  
  38. #17
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    368
    @Bram
    Ich würde auf jeden Fall den Namen der Werkstatt posten, wenn du mit dem durch bist. Egal wie es ausgeht. Einfach um andere vor ihm zu schützen


  39.  
  40. #18
    Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    262
    Zitat Zitat von badbubi@mito Beitrag anzeigen
    Ja...alles gesagt was wichtig und richtig ist, Zeit für Nebenkriegsschauplätze...Wie sieht denn die Empfangsdame im Laden aus ?
    Moin Leute,

    danke für die zahlreichen Antworten...eure Vorstellungen zum weiteren Vorgehen decken sich mit meinen...das finde ich schon mal top
    Leider war die Empfangsdame der Geschäftsführer selbst...und somit auch nix fürs Auge...
    Der gute Mann hat mein Bike angenommen und auch wieder ausgehändigt. Positiv anzurechnen ist der Umstand, dass er mir den Schaden nicht verheimlicht sondern gleich mit der Sprache rausgerückt hat.
    Ich werde heute Nachmittag nochmal vorbeischauen und ihm meine Vorstellungen zum weiteren vorgehen mitteilen.
    Da ich Mitte April ca. 3 Wochen Urlaub geplant habe, hätte er dann auch genug Zeit den Schaden zu beheben.
    Falls er sich nicht darauf einlässt entsprechende Eskalationsstufen einleiten

    • Sachverhalt gegenüber Suzuki Deutschland schildern

    • Rechtschutz sei Dank - das ganze an den Anwalt abgeben


    Zitat Zitat von Maggus01 Beitrag anzeigen
    @Bram
    Ich würde auf jeden Fall den Namen der Werkstatt posten, wenn du mit dem durch bist. Egal wie es ausgeht. Einfach um andere vor ihm zu schützen
    Ich war schon mehrfach bei ihm...auch mit meiner alten 600K7 und war bisher eigentlich zufrieden...
    Das ganze würde ich abhängig von seiner gezeigten Haltung machen - man will ja fair bleiben
    Kann man sich aus den gegebenen Infos aber selbst erschließen - wohne in Chemnitz, da gibt es nur einen...
    Der andere ist etwas außerhalb


    Wird schon werden...
    Mfg Bram
    Geändert von Bram (16.03.2017 um 08:51 Uhr)


  41.  
  42. #19
    Mit Namen und die einseitige Darstellung in einem Forum arten ganz schnell zu übler Nachrede aus. Da wäre ich etwas vorsichtig.

    Eventuell war er ja selbst in der Situation ein wenig überfordert, einfach mal die Möglichkeit geben dass er das in Ordnung bringt. Dabei freundlich und bestimmt bleiben.


  43.  
  44. #20
    Registriert seit
    07.07.2013
    Beiträge
    262
    Mahlzeit die Damen

    eben hat sich der bei mir gemeldet und mitgeteilt, dass er meine AB-Nachricht erhalten und anschließend nochmal mit dem Mitarbeiter gesprochen habe. Schluss und Siegerehrung - ich bringe das Motorrad kommenden Montag erneut zu ihm und beide Felgen gehen zum Lackierer...
    also scheint er ja doch noch ein Einsehen gehabt zu haben und ist nun bemüht den Schaden wieder zu richten...
    Ich werde euch auf dem laufenden halten - spätestens wenn ich die Dicke mit frisch lackierten Felgen zurück habe.

    Heute wird erstmal die Sonne genossen und eine ausgiebige Runde gedreht

    Mfg Bram
    Geändert von Bram (16.03.2017 um 13:53 Uhr)


  45.  
  46.  

    Folgende 2 User sehen das genau so wie Bram und sagen Danke:



Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte