Ergebnis 1 bis 20 von 20

GSX-R 1000 dreht nur noch bis 9000 Umdrehungen. VMax 170-190 km/h

Erstellt von VR46, 22.07.2018, 19:51 Uhr · 19 Antworten · 514 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26

    Ausrufezeichen GSX-R 1000 dreht nur noch bis 9000 Umdrehungen. VMax 170-190 km/h

    Hi Leute,

    ich habe in einen anderen Forum schon versucht für mein Problem eine
    Lösung zu finden aber ohne Erfolg, darum würde ich es gerne hier noch einmal probieren.
    Vielleicht kann mir ja jemand helfen oder hatte ein ähnliches Problem.

    Motorrad: GSX-R 1000 AL6 (11000 km)

    Fehlerbeschreibung:
    Vollgas geht bis ca. 8000-9000 Umdrehungen, dann gibt es einen kleinen Ruck und der Drehzahlmesser bleibt an der Stelle.
    Höchstgeschwindkeit ca. 170 - 190 Km/h. Das Motorrad fährt bis zu den genannten Drehzahlen sonst super, kein stottern, Probleme oder Fehlermeldungen etc.

    Was ich alles gemacht habe:
    - Benzinpumpe gewechselt (Filter gereinigt)
    - Drosselklappeneinheit gewechselt und getestet ( -C00 wird angezeigt)
    - Zündkerzen gewechselt (waren sowieso fällig)
    - Luftfilter gewechselt
    - Tankentlüftung kontrolliert
    - Benzinleitung kontrolliert

    Kann es vielleicht auch am Kat liegen? Hatte mal einen Rutscher und das Motorrad lag im Graben kopfüber, als ich sie dann angemacht habe kam für 30 Minuten lang blauer Rauch und es fehlte nachher etwas Öl. Im Luftfitlerkasten war dann etwas Öl, das muss durch die Motorentlüftung gekommen sein, ich hatte dann alles sauber gemacht und Öl wieder aufgefüllt. Sie lief dann auch die ganzen Monate super bis VMAX 299.

    Bin für jede Hilfe dankbar, das macht mich verrückt.

    Gruß
    VR46


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    3.475
    Ganz Spontan denk ich an den Kupplungsschalter, wenn der hängt ist die Drehzahl auch begrenzt, weis nur nicht auf welche.
    Starte die Maschine nal und zieh dann mal die Kabel ab vom kupplungsschalter und verbinde beide kabel. Wenn die verbindung offen ist, denkt sie die Kupplung ist gezogen, verbunden, kupplung los gelassen.

    Gesendet von Handy, bei Tippfehlern, bitte für sich behalten!


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Wenn ich die Kabel verbinde denkt sie die Kupllung ist gezogen? Müsste es nicht anders rum sein? Dachte der Schalter wäre nur zum Starten mit eingelegtem Gang ? So eine Art Sicherheitsschalter. Also ich soll die beiden Kabel die in den Schalter gehen verbinden? Was passiert dann genau? Sorry das ich so frage aber möchte das gerne verstehen Danke dir für deine Hilfe.


  6.  
  7. #4
    Registriert seit
    03.06.2018
    Beiträge
    20
    Wenn die kabel verbunden sind gaukelst du dem steuergerät eine dauerhaft gezogene kupplung vor. das hat den vorteil, dass du ohne kupplungziehen den motor starten kannst.
    Das ganze hat allerdings den großen Nachteil, dass deine maschine in eine art Notprogramm fällt und früher abriegelt (und paar ps weniger rausgibt).
    Das ganze ist angeblich dafür gedacht, dass man bei gezogener kupplung nicht den motor überdrehen kann (z.b. wenn man den unterschied zwischen vollgas und zwischengas nicht kennt)

    Aber normal sind das ca 500 U/min vor begrenzer.


  8.  
  9. #5
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    @ GSXR-Marci danke dir, jetzt hab ich es verstanden. Das sie bis auf 9000 begrenzt ist kann also nicht damit zusammen hängen oder? Wenn du sagst das es nur 500 U/min sind.


  10.  
  11. #6
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    3.475
    Probieren, kannst du ja schnell testen!

    Ich war der Meinung das wenn der Schalter ein Durchgang erzeugt, (also alternativ Kabel brücken) ist es so als ob man die Kupplung los gelassen hat.
    Aber zum testen, Kupplungsschalter abstecken, mal probieren ob du Starten kannst, wenn ja, denkt die Maschine wenn die Kabel nur abgezogen sind dass du die Kupplung ziehst. Wenn du sie nicht starten kannst dann mal die beiden Kabel brücken, wenn es dann geht, ist der verbundene Zustand dieser, wo sie denkt das die Maschine läuft.
    Auf jedenfall wenn sie läuft, die Kabel vom Kupplungsschalter eben verbinden oder trennen (je nach dem in welchem Zustand sie zum Starten ging), dann denkt sie ganz sicher dass du die Kupplung los gelassen hast und muss von dem her frei hoch drehen.

    Teste das doch mal.


  12.  
  13. #7
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Thomas91 Beitrag anzeigen
    Teste das doch mal.
    Danke werde ich mal probieren, schaffe es erst am Wochenende.

    Hat jemand noch Ideen? So kann ich mehrere Sachen probieren am Wochenende.


  14.  
  15. #8
    Registriert seit
    22.11.2016
    Beiträge
    339
    Bei meiner ZX6RR (2003) war es der Drosselklappenpotentiometer der Sekundörklappen. Da war bei 7.000 rpm Schluss. Die öffneten nicht mehr. Drosselklappen rausgeschraubt, fertig. Ich denke aber, dass das als Fehlercode angezeigt würde.


  16.  
  17. #9
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    So habe mal nach dem Kupplungsschalter geschaut. Funktioniert einwandfrei. Drosselklappenpotentiometer kann es nicht sein da die ganze Einheit gewechselt wurde. Habe nun den Fehlerspeicher ausgelesen mit OBD und es sind keine Fehler vorhanden. Anhand der Werte lässt sich auch nichts erkennen. Der Motor läuft rund und dreht im Stand also Leerlauf auch über 9000 Umdrehungen. Nur bei der Fahrt nicht. Jemand noch Ideen? Bin für jede Hilfe dankbar. Wenn die Zündspulen einen defekt hätten würde sie dann im Stand trotzdem über 9000 gehen?

    EDIT: Habe mit dem OBD Tool die sekundären Drosselklappen geöffnet und geschlossen, funktioniert alles wunderbar. Auch die Auspuffklappe lässt sich mit dem Tool öffnen und schließen.

    Was mir aufgefallen ist der o2 Sensor steht auf 0.000 V und erst wenn ich gas gebe ändern sich die Volt. Normal? Aber ob die Symptome an einem defekten o2 Sensor liegen können?
    Geändert von VR46 (02.08.2018 um 23:13 Uhr)


  18.  
  19. #10
    Registriert seit
    22.06.2014
    Beiträge
    505
    Was für'n Tool hast du da?
    Kommt man da günstig ran?


  20.  
  21. #11
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von mastergamer Beitrag anzeigen
    Was für'n Tool hast du da?
    Kommt man da günstig ran?
    Das Tool ist von Healtech. Genau genommen Healtech OBD Tool.
    Schau mal hier: Klicken
    Kostet 150 Euro, Händler gibt es verschiedene.
    Geändert von VR46 (06.08.2018 um 13:40 Uhr)


  22.  
  23.  

    Folgender User sieht das genau so wie VR46 und sagt Danke:



  24. #12
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Noch ein Update:

    Ich habe den Fehler vielleicht gefunden. Nachdem ich noch einmal alles ausgebaut habe Benzinpumpe/Filter etc. und nach einer Probefahrt sich nichts gebessert hat, habe ich die
    Lambdasonde rausgeschraubt und mit einem Endoskop in den Kat reingeschaut:

    (Die Qualität ist nicht so gut, ist ein billig Endoskop für 15 Euro)

    Der Kat ist wie es aussieht tot, wenn ich von außen unten dran gehauen habe dann ist er gesprungen und hat sich verdreht. Ich gehe davon aus, dass wenn ich beschleunige und die Maschine auf Drehzahl kommt, dass die Abgase nicht mehr richtig abtransportiert werden können und sie dadurch einen Leistungseinbruch hat. Vielleicht setzt sich der lose Kat bei hoher Drehzahl dann auch direkt vor dem Ausgang und blockiert alles? Der Kat ist auch etwas geschrumpft.

    Daraufhin habe ich den Kat aufgeflext (ab Modell 2012 kann man leider nichts mehr abschrauben):


    Jetzt muss ich mir noch einen neuen (gebrauchten) Krümmer mit Kat bestellen und montieren und ich hoffe das dann alles wieder in Ordnung ist. Denke mal das es daran liegen wird?!
    Geändert von VR46 (06.08.2018 um 14:55 Uhr)


  25.  
  26.  

    Folgender User sieht das genau so wie VR46 und sagt Danke:



  27. #13
    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    2.104
    Probier es doch zwischendurch mal ohne Kat.

    Dann kannst du den als Fehler ausschliessen. Am besten mit neuer Lamdasonde oder Eliminator.

    Als mein Kat verschmolzen war, lief sie wie eine Biene, nur die Abgaswerte wollten bei der AU überhaupt nicht passen.


  28.  
  29. #14
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Doom3 Beitrag anzeigen
    Probier es doch zwischendurch mal ohne Kat.

    Dann kannst du den als Fehler ausschliessen. Am besten mit neuer Lamdasonde oder Eliminator.
    Kann ich leider nicht probieren, habe den Kat ja aufgeflext. Ab Modell 2012 ist der Kat fest verschweist im Krümmer, den kann man nicht mehr abbauen. Habe mir schon einen Eliminator besorgt der liegt hier rum und ein gebrauchter Krümmer ist schon bestellt. Benötige sowieso einen neuen Krümmer mit Kat, da sonst die AU nicht bestanden werden kann und ich muss bald zum TÜV.


  30.  
  31. #15
    Registriert seit
    09.07.2010
    Beiträge
    3.080
    der kat sieht wirklich fertig aus ! und das bei einem 16er bj. mit 11tkm auf der uhr, das ist mal mehr als ärgerlich . evtl. könntest du auch mal zeitgleich dich mit suzuki deutschland in verbindung setzten , evtl. geben die dazu nen statement . weil das sollte in meinen augen erst wenn in nen 100tkm wenn überhaupt passieren .
    das der mal zu ist ohne frage bzw. die waben kernschrott und dadurch keine gescheite abbgas ableitung zustande kommt auch klar , abgasrückstau und das ganze nicht mehr läuft wohl auch .


  32.  
  33.  

    Folgender User sieht das genau so wie orange gsxr und sagt Danke:



  34. #16
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von orange gsxr Beitrag anzeigen
    der kat sieht wirklich fertig aus ! und das bei einem 16er bj. mit 11tkm auf der uhr, das ist mal mehr als ärgerlich . evtl. könntest du auch mal zeitgleich dich mit suzuki deutschland in verbindung setzten , evtl. geben die dazu nen statement . weil das sollte in meinen augen erst wenn in nen 100tkm wenn überhaupt passieren .
    das der mal zu ist ohne frage bzw. die waben kernschrott und dadurch keine gescheite abbgas ableitung zustande kommt auch klar , abgasrückstau und das ganze nicht mehr läuft wohl auch .
    Ich nehme das erstmal auf meine Kappe, da wie gesagt Öl nach dem Rutscher wo sie auf dem Kopf lag in den Luftfilterkasten gekommen ist und dadurch warhscheinlich der Kat zerstört wurde. Es ist so wie du sagst eigentlich sollte ein Kat unter normalen Bedingungen fast eine Lebenszeit halten. Ich habe mal in einem Mazda RX8 Forum gelesen das es dort die Regel ist das der Kat nach ca. 10000-20000 km kaputt geht. Hoffe das es hier nicht der Fall ist, wobei dann hätten schon einige über den Fehler berichtet und mein Modell gibt es ja mit der Krümmeranlage schon seit 2012. Wir werden sehen, hoffe das damit mein Fehler weg ist.


  35.  
  36. #17
    Registriert seit
    22.06.2014
    Beiträge
    505
    Der geht beim rx8 aber vermutlich nur so schnell kaputt weil das Ding so einen hohen Ölverbrauch hat.
    Bei bekamen hubkolben Motoren halten Kats viel viel länger (zumindest um die AU zu bestehen).


  37.  
  38. #18
    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    2.104
    Zitat Zitat von VR46 Beitrag anzeigen
    Kann ich leider nicht probieren, habe den Kat ja aufgeflext. Ab Modell 2012 ist der Kat fest verschweist im Krümmer, den kann man nicht mehr abbauen. Habe mir schon einen Eliminator besorgt der liegt hier rum und ein gebrauchter Krümmer ist schon bestellt. Benötige sowieso einen neuen Krümmer mit Kat, da sonst die AU nicht bestanden werden kann und ich muss bald zum TÜV.
    Gebrauchter Krümmer ist gut.

    Ich dachte, dass du n katersatzrohr anstelle des abgeflexten Kats an den originalen Krümmer zum testen baust. Dazu den Krümmer vor der Klappe abflexen....wie in etwa vor Position 6 auf dem Bild.....

    Problem wird sein, dass du dann nur noch fahren willst

    AU ist doch eh Mist und Zufall bei den Gixxen. Die beste Lösung is ne passende Werkstatt....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  39.  
  40. #19
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    Würde auch gerne ein Katersatzrohr ran packen leider geht das nicht. Direkt nach der Schweißnaht am Kat kommt die Auspuffklappe, wenn ich ich den da wegflexe bekomme ich kein Rohr mehr drauf. Außerdem gibt es für meine soweit ich weiß kein Katersatzrohr, weil ja alles verschweißt ist. Bei meiner K6 600er oder K8 1000 die ich vorher hatte war das einfach, Brotkasten weg und ran mit dem Ersatzrohr. Denke werde nach dem Tüv einen Krümmer ohne Kat anbauen und mein Akra drauf packen. Was nervt ist jedes mal Kühlflüssigkeit ablassen und Kühler abbauen um am Krümmer zu kommen, ich habe gelesen das man angeblich auch so ran kommt aber das ist einfach zu umständlich.

    Der gebrauchte Auspuff ist bei mir angekommen, ich habe mit dem Endoskop dann mal den Kat begutachtet und der ist 1A wie Neu obwohl der Auspuff um einiges mehr gelaufen hat. Werde ihn morgen oder übermorgen anbauen und eine Probefahrt machen. Berichte dann wie es gelaufen ist.


  41.  
  42. #20
    Registriert seit
    14.05.2017
    Beiträge
    26
    So Leute habe nun den gebrauchten Auspuff eingebaut und es funktioniert alles wieder. Also lag es am Kat. Ich war nach der Testfahrt erstaunt wieviel Leistung ich auch Allgemein verloren hatte, das ist mir garnicht so krass aufgefallen. Habe am Hahn gezogen da ist mir gleich das Vorderrad gestiegen Danke nochmal an alle


  43.