Ergebnis 1 bis 13 von 13

Ölwechsel GSX-R 750 K 3

Erstellt von Cris.V.W., 26.11.2018, 11:47 Uhr · 12 Antworten · 1.220 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.11.2018
    Beiträge
    4

    Ölwechsel GSX-R 750 K 3

    Hallo zusammen,

    ich habe mir nach 17 jähriger Pause wieder eine Gixxe zugelegt und möchte den Ölwechsel gerne selber machen. Der Vorbesitzer hat mir leider kein Fahrerhandbuch mitgegeben.

    Kann mir hier jemand die nachfolgenden Fragen beantworten ? Bitte habt Nachsicht mit mir, ich habe keine wirkliche technische Erfahrung.

    Welches Öl kann ich verwenden ?
    Wieviel Öl wird bei einem Ölwechsel genau benötigt ?
    Mit welchem Drehmoment müssen die Ölablassschraube und der Ölfilter angezogen werden ?

    Danke schonmal für Eure Antworten.


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    4.507
    1. Motul 300V

    2. 2,8 Liter + 0,3 Liter für Ölfilter = 3,1 Liter

    3. 23 nm Ölablassschraube, Ölfilter handfest, vorher die Dichtung mit frischem Öl einschmieren...
    Geändert von threepeo (26.11.2018 um 18:33 Uhr)


  4.  
  5.  

    Folgender User sieht das genau so wie threepeo und sagt Danke:



  6. #3
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    434
    50 bis 60 Nm Drehmoment? Kann ich nicht ganz glauben bei der Hayabusa sind es glaub so um die 23 Nm wenn ich es gerade richtig im Kopf habe werde aber wenn ich daheim bin kurz nachschauen und dann bescheid geben


  7.  
  8.  

    Folgender User sieht das genau so wie Binks und sagt Danke:



  9. #4
    Registriert seit
    26.08.2017
    Beiträge
    182
    Wenn es MOTUL sein soll, kannst du auch 5100 oder 7100, jeweils 10W-40 nehmen.

    Schraube 50 bis 60 Nm??? Habe zwar keine K3 aber das kann ich mir nicht vorstellen.
    Geändert von Schwarze L1 (26.11.2018 um 15:23 Uhr)


  10.  
  11.  

    Folgender User sieht das genau so wie Schwarze L1 und sagt Danke:



  12. #5
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    434
    Wie ich es mir schon dachte sind es 23 Nm ist bei der K0-2 und K4-5 so leider hab ich kein Handbuch der K3 aber man(n) kann davon ausgehen das auch bei der K3 die 23 Nm richtig sind und bitte nicht mehr den das ist eine Aluminium-Ölwanne.

    Zum Thema Ölfilter:
    Den neuen Ölfilter anbringen. Den Filter von Hand drehen,
    bis zu spüren ist, daß die Ölfilterdichtung die Ölfilter-
    Sitzfläche berührt hat. Dann den Ölfilter um zwei
    Drehungen mit dem Spezialwerkzeug festziehen.
    Geändert von Binks (26.11.2018 um 17:56 Uhr)


  13.  
  14.  

    Folgender User sieht das genau so wie Binks und sagt Danke:



  15. #6
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    772
    Glaub auch eher um die 20 NM.


  16.  
  17.  

    Folgender User sieht das genau so wie triplechris und sagt Danke:



  18. #7
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    4.507
    Wat weiss ich, wieviel nm die Ölablassschraube braucht, war ne grobe Schätzung. Ich dreh die immer so fest, bis sie dicht ist.

    Und wenn man den Ölfilter handfest eingedreht hat und dann zusätzlich noch zwei ganze Umdrehungen mit einem Ölfilterschlüssel festknallt, dann viel Spaß beim Abschrauben desselben beim nächsten Ölwechsel...
    Geändert von threepeo (26.11.2018 um 18:35 Uhr)


  19.  
  20.  

    Folgender User sieht das genau so wie threepeo und sagt Danke:



  21. #8
    Registriert seit
    25.11.2018
    Beiträge
    4
    Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten. Damit wird's bestimmt klappen.


  22.  
  23. #9
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    434
    Zitat Zitat von threepeo Beitrag anzeigen
    Wat weiss ich, wieviel nm die Ölablassschraube braucht, war ne grobe Schätzung. Ich dreh die immer so fest, bis sie dicht ist.

    Und wenn man den Ölfilter handfest eingedreht hat und dann zusätzlich noch zwei ganze Umdrehungen mit einem Ölfilterschlüssel festknallt, dann viel Spaß beim Abschrauben desselben beim nächsten Ölwechsel...
    Oben hattest noch von 60 Nm geschrieben, hast ja nun geändert
    Zum Ölfilter: ich hatte da noch nie Probleme beim lösen und lieber muß ich da etwas mehr Hand anlegen als das da Öl raus sifft und auf den heißen Krümmer tropft so das die Maschiene abfackelt oder "worst case" Öl auf das Hinterrad in der Kurve.


  24.  
  25. #10
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    4.507
    Zitat Zitat von Binks Beitrag anzeigen
    Oben hattest noch von 60 Nm geschrieben, hast ja nun geändert
    Zum Ölfilter: ich hatte da noch nie Probleme beim lösen und lieber muß ich da etwas mehr Hand anlegen als das da Öl raus sifft und auf den heißen Krümmer tropft so das die Maschiene abfackelt oder "worst case" Öl auf das Hinterrad in der Kurve.
    Ha, erwischt...

    Ne mal ehrlich, beim ersten Ölwechsel meiner Maschine war der Ölfilter so pervers vom Vorbesitzer festgeknallt gewesen, das mir dieser beim Abschrauben zerissen ist und ich fast am Verzweifeln war, ob ich den noch abbekomme...

    Ich drehe seit Jahren den Ölfilter sowohl beim Auto als auch beim Mopped immer so fest ein, wie ich das mit der Hand schaffe. Der saugt sich sowieso so fest, daß da nix raussifft und man bekommt ihn mit einem Filterschlüssel leicht wieder ab.

    Ich finde diese ganze nm-Scheiße überbewertet, solange man nicht am Motor, Getriebe oder Räder arbeitet. Festschrauben und gut. Nicht mit full Power die Schrauben festknallen, da nach fest lose kommt...
    Geändert von threepeo (27.11.2018 um 05:35 Uhr)


  26.  
  27. #11
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    561
    Nach handfest drehe ich den noch mit Hilfsmittel knapp 1/8 weiter. Genau aus dem Grund, den Binks beschrieben hat.
    Mache ich übrigens bei den Kerzen ähnlich. Weil eine lose Kerze das Gewinde ausreißen kann.

    Gruß
    Rene


  28.  
  29. #12
    Gast20652 Gast
    Zitat Zitat von threepeo Beitrag anzeigen
    Ha, erwischt...

    Ich drehe seit Jahren den Ölfilter sowohl beim Auto als auch beim Mopped immer so fest ein, wie ich das mit der Hand schaffe. Der saugt sich sowieso so fest, daß da nix raussifft und man bekommt ihn mit einem Filterschlüssel leicht wieder ab.
    Genau SO habs ichs damals in der Ausbildung gelernt.
    Und ich hab noch nie Probleme damit gehabt.

    Ich finde diese ganze nm-Scheiße überbewertet, solange man nicht am Motor, Getriebe oder Räder arbeitet. Festschreiben und gut. Nicht mit full Power die Schrauben festknallen, da nach fest lose kommt...
    Das kommt weil heut zu Tage Leute am Mopped rumwurschteln, die NULL Ahnung und NULL Gefühl haben.
    Und die gehen dann nach dem Motto "knall an bis kurz vorm abreißen".

    Leider sind auch die Drehmomentwerte der Hersteller mit Vorsicht zu genießen.
    Denn die sind oftmals, aus Gründen der Produkthaftung, VIEL zu hoch.
    Beste Beispiel sind die Achsmuttern.


  30.  
  31. #13
    Registriert seit
    09.05.2018
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von threepeo Beitrag anzeigen
    Wat weiss ich, wieviel nm die Ölablassschraube braucht, war ne grobe Schätzung. Ich dreh die immer so fest, bis sie dicht ist.
    Damit würde ich vorsichtig sein. Bei mir hat ein Kumpel der jahrelang schon auf der Renne unterwegs ist die Ablassschraube so fest zugeknallt (Aussage:" Ich mach immer handfest"'), dass das ganze Gewinde von der Wanne hin war. Konnte ne neue Ölwanne verbauen


  32.