Ergebnis 1 bis 6 von 6

Drosselklappen synchronisieren

Erstellt von Desto, 05.01.2019, 20:20 Uhr · 5 Antworten · 541 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2019
    Beiträge
    13

    Drosselklappen synchronisieren

    Hat jemand brauchbare Tips zum Drosselklappen synchronisieren?
    Hab den Synchrontester mal angeschlossen.
    Aber die Anzeigen waren ganz minimal am ausschlagen.
    Erst als ich nen Stecker gezogen habe,wurde es stärker...
    Ist ne GSX R600 von 2012.


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    27.08.2015
    Beiträge
    1.100
    Tips? Nen ganzen Sack voll Aber ob du die brauchen kannst

    Einen günstigen Synchrontester (Rothewald) habe ich mal mit allen 4 Uhren an ein gleiches Vakuum gehängt - die Uhren haben alle was anderes angezeigt. Eine Stellschraube zum kalibrieren hatte das Ding nicht. Um wenigstens zu wissen welche Uhr wie viel zu viel oder zu wenig anzeigt, habe ich mir eine andere Referenzuhr genommen und dann für jede Uhr des Synchrontesters die Korrekturwerte ermittelt. Das Ergebnis nach der Synchronisierung mit Korrekturwerten war okay aber nicht der Hit.

    Bei meinem aktuellen Bastelprojekt (SRAD) habe ich nun das erste Mal die Drosselklappen mit Kugeln synchronisiert. Bis zum ersten Starten war ich sehr skeptisch aber das Ergebnis ist absolut perfekt. Würde das sofort wieder so machen und die ollen Uhren im Schrank lassen.

    Hier sieht man wie mit Kugeln (natürlich möglichst gleich große bzw. mit möglichst geringer Toleranz) synchronisiert. Der Kollege ist ein bisschen langsam und erzählt recht viel. Bei mir war das in wenigen Minuten erledigt. Kugeln aus einem zerlegten Kugellager (am besten aus einem neuen) bieten sich dafür an.



    Wieso deine Uhren nur wenig Unterdruck anzeigen, kann mehrere Gründe haben. Am wahrscheinlichsten ist wohl, dass die Drosselklappen allesamt nicht ganz schließen bzw. zu weit auf stehen ODER die Drehzahl zu niedrig ist. Hellsehen kann ich aber nicht, vielleicht ist die Ursache auch woanders.


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    05.01.2019
    Beiträge
    13
    Danke für die Info.
    Die Uhren sind Schrott.
    Habe den von Carbtune benutzt.
    Den find ich schon Klasse.
    Die MV Agusta haste in 10 Minuten synchronisiert.
    Anschlüsse liegen schon schön draußen am Rahmen.


  6.  
  7. #4
    Registriert seit
    26.12.2015
    Beiträge
    87
    Hallo
    Ich wollte mir den mal kaufen .Was meint ihr zu dem Teil .
    https://www.ebay.de/itm/motosyte-der...n/300950310535

    lg


  8.  
  9. #5
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    554
    Zitat Zitat von Schwingspule Beitrag anzeigen
    Einen günstigen Synchrontester (Rothewald) habe ich mal mit allen 4 Uhren an ein gleiches Vakuum gehängt - die Uhren haben alle was anderes angezeigt. Eine Stellschraube zum kalibrieren hatte das Ding nicht. Um wenigstens zu wissen welche Uhr wie viel zu viel oder zu wenig anzeigt, habe ich mir eine andere Referenzuhr genommen und dann für jede Uhr des Synchrontesters die Korrekturwerte ermittelt. Das Ergebnis nach der Synchronisierung mit Korrekturwerten war okay aber nicht der Hit.
    Wie das bei Rothewald ist, weiß ich nicht. Ich habe einen von Böhr. Da sind in jeder Leitung Gummipfropfen mit einer winzig kleinen Bohrung drin. Je fester man die Überwurfmutter anzieht, desto mehr drückt man diese Bohrung zu, bis irgendwann gar nichts mehr durchgeht. So kalibriert man den, und damit stellt man auch das flattern ab.
    Bis ich dahinter gestiegen bin, habe ich auch eine Weile gebraucht.

    Gruß
    Rene


  10.  
  11. #6
    Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    1.857
    Nicht vergessen um genau zu synchronsieren sollten vorher die Ventile eingestellt worden sein. Wenn die Einlaßseite nicht richtig dicht ist, dann wird der Wert verfälscht.


  12.