Ergebnis 1 bis 14 von 14

GSX-r 1000 K2 komplett neue Kupplung...einstellen?!

Erstellt von columbo, 17.10.2019, 15:03 Uhr · 13 Antworten · 1.991 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15

    Frage GSX-r 1000 K2 komplett neue Kupplung...einstellen?!

    Moin

    Meine K2 machte klackernde/schlagende Geräusche. Wenn ich die Kupplung gezogen habe, waren diese weg (weniger).

    Also habe ich die komplette Kupplung zerlegt. Problem war das wohl die Nieten des Kupplungskorbes, die das grosse Zahnrad halten , etwas "lose" waren. Ich konnte also das Zahnrad mit ein wenig Kraft, gegen den Korb verdrehen.

    Jetzt habe ich einen neuen Kupplungskorb, Kupplungsfedern, Beläge und neue Lager verbaut. Das Geräusch ist jetzt weg....aber....

    ...ich mußte den Kupplungszug weiter rausdrehen....habe ich zuerst oben am Griff gemacht, da das aber recht viel war, "unten am Rizeldeckel".

    Kupplung trennt und scheint auch zu funktionieren....testen konnte ich bei dem Wetter aber weiter nicht.

    Jetzt meine Frage....kann es passieren, das der Kupplungszug weiter "gespannt" werden muss nachdem eine neue Kupplung verbaut wurde?

    Ich habe schon Kupplungen an einer Fazer und SV 650 gewechselt. Da musste ich das nicht machen.....eher den Zug entspannen.

    Ich hoffe ich konnte das Problem einigermaßen erklären.

    Danke schon mal für eure Hilfe.

    columbo


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Moin :-)

    So...hatte jetzt mal die Moeglichkeit die Strasse mal hoch und runter zu fahren. Schalten bis in den 3 Gang war ohne Probleme moeglich. Beim ersten Anfahren war es zwar etwas "ruppig" aber das kommt wohl von den neuen (noch etwas klebenden) Belägen.

    Warum allerdings die Kupplung zu weit "ausgestellt" ist, kann ich mir immer noch nicht erklären ?? Hab nochmal alles gecheckt...

    cya

    columbo


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    1.362
    Hast du original Teile verwendet oder andere?


  6.  
  7.  

    Folgender User sieht das genau so wie Maggus01 und sagt Danke:



  8. #4
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Moin

    @ Maggus01: Teile (Kupplungskorb etc.) Original bis auf die Belegscheiben (die sind von EBC) und Federn (auch von EBC). Stahlscheiben (waren noch OK) habe ich die Alten drin gelassen.

    Thx for your help.

    columbo


  9.  
  10. #5
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    4.981
    Bei Zubehör kanns zu sowas kommen.
    Paradebeispiel ist da meine 750ee und der Kampf mit der TRW Kupplung letzten winter. Da ging teils garnichts, teils bur wenn sie warm war.
    In zukunft immer auf Originalteile beim Motor greifen! Aber solangs mit dem Zug nachstelln getan ist passts ja.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  11.  
  12. #6
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Moin

    @Thomas91: Danke für die Antwort. Ok...hm....komisch.....ich habe die Dicke der Belegscheiben überprüft und die neuen Federn waren länger als die Alten (ist ja eigentlich klar). Ich schau mal wie lange ich den Zug nachstellen kann...wenn nix mehr geht kauf ich die Belege und Federn nochmal als Original.

    Thx für die Info

    cya

    columbo


  13.  
  14. #7
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    4.981

    GSX-r 1000 K2 komplett neue Kupplung...einstellen?!

    Kannst ja mal kurz suchen nach „Kupplung trennt nicht“, war letzten Winter ein Problem bei mir. Da kannst du dann sehen was Zubehört Motorenteile von Namenhaften hersteller teils Probleme machen....
    P.S., Kupplungspaket war bei mir auch gleich dick wie Original, aber klappte nicht, Scheiben Klebten aneinander, Kupplungsfedern waren so lang dass der Korb nicht mehr geöffnet hat,....
    Aber lies dir am besten den Beitrag durch, war ne eeeeewige geschichte.


    Aber wenn deine Kupplung sonst gut funktioniert dann passt es eh, TRW würde ich auf jedenfall JEDEM abraten.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Geändert von Thomas91 (26.10.2019 um 20:33 Uhr)


  15.  
  16.  

    Folgender User sieht das genau so wie Thomas91 und sagt Danke:



  17. #8
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Hallo,

    sorry das ich den alten Fred wieder "hoch hole"...aber...


    nachdem Zusammenbau war das Klopfen/Klackern ja weg, lediglich die Kupplung konnte nicht "richtig" eingestellt werden. Sämtliche Einsteller mussten wie bei einer verschliessen Kupplung weit ausgestellt werden.

    Aber Kuppeln ging, erstmal alles gut. Ich bin dann ca. 150 Km mit dem Mopped gefahren. Mir ist nichts aussergewöhnliches aufgefallen.

    Vor zwei Wochen habe ich das Mopped wieder angemacht.

    Sofort lautes Klopfen/Klackern....lauter als am Anfang der Sache. Kupplung gezogen, alles ruhig. Keine Ahnung warum

    Ich bin jetzt wieder bei der Fehlersuche....ich habe jetzt Original Reibscheiben von Suzuki gekauft und festgestellt, das die von EBC minimal dünner sind.

    Ausserdem waren die Kupplungsfedern an der Verschleissgrenze ??? (7,35 cm)...diese habe ich jetzt nochmal neu gekauft.


    Was mir aber auch aufgefallen ist, und ich hoffe hier kann mir jemand einen Tip geben:

    Der innere Kupplungskorb hat keinerlei Spiel nach innen oder aussen. Bombenfest....

    Der äussere aber hat etwas Spiel...0,5 mm ... ich kann ihn also nach innen bzw. nach aussen ziehen. Spiel beim drehen rechts/links hat er nicht.

    Kann mir jemand sagen, ob dieses Spiel normal ist? Bin halt auf der Suche nach dem Ursprung des Klopfens....

    Ich hoffe ich konnte das Problem einigermassen gut beschreiben...falls gewünscht kann ich noch ein Video machen.

    Vielen Dank für eure Hilfe

    columbo


  18.  
  19. #9
    Registriert seit
    06.11.2020
    Beiträge
    73
    Hallo. (Das innere ist die Kupplungsnabe- das äussere der Kupplungskorb) und der ist bei Dir ja neu. Die Grundeinstellung der Kupplung geschieht nicht über den Kupplungszug - sondern über den Ausrücker(Ausrückschnecke).
    Also- Kupplungszug völlig entspannen , dann die Kontermutter am Ausrücker lösen und die Schraube herausdrehen bis Du keinen Widerstand mehr fühlst. Dann wieder reindrehen bis Du einen "leichten Widerstand spürst, jetzt eine halbe Umdrehung wieder raus und das ganze kontern. Erst jetzt stellst Du das Spiel am Kupplungshebel über den Zug ein.
    Um etwas genaueres sagen zu können müsste man das Geräusch mal hören.

    Mfg


  20.  
  21.  

    Folgender User sieht das genau so wie Oil-Head und sagt Danke:



  22. #10
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Hallo,

    danke für die Antwort.

    Tja, diese Einstellmöglichkeit habe ich leider etwas später gesehen. Das heißt, nachdem ich alles neu zusammengebaut hatte und nur über oberen und unteren Einsteller die Kupplung eingestellt hatte, bin ich die 150 Km gefahren. Erst nachdem das Geräusch stärker wieder da war, bin ich auf die Möglichkeit des Ausrückers gestossen Jetzt hatte ich die Kupplung über alle drei Möglichkeiten eingestellt, Geräusch war aber immer noch da. Deshalb habe ich nochmal alles zerlegt.....

    Ich werde das Mopped wohl diese Woche mit den Originalteilen wieder zusammmen bauen und mache dann ggf mal ein Video.

    Danke für die Hilfe

    columbo


  23.  
  24. #11
    Registriert seit
    06.11.2020
    Beiträge
    73
    Sorry columbo aber Ferndiagnosen sind nicht gerade einfach. Beim Auto ist es einfach,Geräusch weg wenn Kupplung getreten: Ausrücklager!.
    Du hast ja jetzt schon richtig investiert. Logisch denkt man dabei an die Kupplung aber Du schreibst ja das das Geräusch nur leiser wird wenn Du die Kupplung betätigst. Die Ursache kann also auch zb. beim Getriebe liegen. Ich habe eben bei einem 1000 Motor (Bj 2000 ,habe ich noch im Keller liegen) geschaut, Nabe und Korb haben kein Spiel weder Axial noch Radial.

    Hoffe das sich das bis zum nächsten Saisonstart geklärt hat.

    Alles Gute!


  25.  
  26.  

    Folgender User sieht das genau so wie Oil-Head und sagt Danke:



  27. #12
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Hallo,

    danke für deine Mühe und Antwort.

    Ok, dann weiß ich das der Kupplungskorb und der Kupplungskern keinerlei Spiel haben sollten. Wie viel ist denn der Motor gelaufen?

    Ich melde mich auf Jedenfall, wenn ich alles wieder Zusammen geschraubt habe (sollte Ende nächster Woche sein)...und wenn es immer noch Probleme gibt, mache ich ein Video. Das sagt bestimmt mehr aus als meine Erklärungen

    Thx a lot

    columbo


  28.  
  29. #13
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    15
    Hallo,

    ich wollte mich ja melden, wenn ich die Kupplung wieder zusammengebaut habe.

    Tja, was soll ich sagen...keine schlagenden Geräusche mehr

    Ich muss aber sagen, das die Geräusche ja erst ca. 150 Km nach der letzten "Reperatur" aufgetreten waren. Also erst mal abwarten....

    Kann also sein das ich mich dann nochmal melde.....ich hoffe aber nicht

    Danke nochmal @Oil-Head

    cya

    columbo


  30.  
  31. #14
    Registriert seit
    06.11.2020
    Beiträge
    73
    Na,hoffentlich nicht. Es gibt noch eine andere Fehlerquelle die sich einschleichen kann:
    Die zwei Scheiben die man zuerst auf die Nabe schiebt: die Eine ist Plan , die Andere ,im Querschnitt betrachtet ein Winkel also federnd.
    Diese kommt zuletzt und zeigt mit dem Winkel nach unten weg von der Nabe /! .
    Das Ausrufezeichen symbolisiert die Nabe.
    Welche Folgen es hat wenn man diese falsch montiert kann ich nicht sagen.


  32.