Ergebnis 1 bis 12 von 12

Erste technische Schritte für den Track

Erstellt von Ostseepower, 03.02.2020, 21:57 Uhr · 11 Antworten · 1.162 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    25

    Erste technische Schritte für den Track

    Hi,
    ich bin hier schon länger angemeldet, aber ich glaube wirklich, dass dies hier mein erster Post ist.

    Ich werde in diesem Jahr das erste Mal mit einem reinem Kringelbike auf die Strecke begeben.
    Ich konnte zu einem fairen Kurs eine 750er K9 erstehen, welche bereits eine Rennverkleidung trägt und ihren elektrischen Lenkungsdämpfer gegen einen konventionellen austauschen musste.
    Bereift ist meine GIXXE mit Metzeler K3, welche wahrscheinlich für den Anfang völlig genügen.
    Die serienmäßige Bremspumpe musste bereits ebenso daran glauben, wie die Bremssättel. Momentan 19er Pumpe mit den Monoblocks der R1 inklusiv Carbonbelägen. Der Motor inklusive des Auspuffes ist völlig original.

    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen. Welche Arbeiten machen für die Zukunft am meisten Sinn? ECU-Flash mit implementierung des QS? Den Brotkasten und den Serienendtopf entfernen, oder lieber das Geld in eine Überholung des Fahrwerkes stecken? Ist es vielleicht auch besser, das erste Training abzuwarten und Erfahrungen zu sammeln?

    Welche Meinung hat die Kringelfraktion. Der Threat ist eröffnet, also Feuer frei... Zerfleischt mich und meinen Post.

    Gruß
    Micha


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    1.249
    Ich würde es so lassen und Erfahrungen sammeln. Ich selbst fahre auch Serien-Motor ohne QS. Es ist mit Sicherheit angenehmer zu fahren "mit", aber wie gesagt, geht auch ohne.
    Der ECU flash macht meiner Meinung nach Sinn um die Drosseln rauszuprogrammieren(falls das nicht sogar schon gemacht wurde), aber viel wichtiger ist, wenn du mal die Auspuffanlage austauschen möchtest, dann mit Abstimmung auf dem Prüfstand und das dann mit auf die ECU zu programmieren.
    Fahrwerk macht auch Sinn, aber wie gesagt, erstmal fahren und schauen. Fahre mit ner Seriengabel ohne was dran gemacht zu haben und die funzt gut. Federbein musste ich machen lassen, da auf den "Hackstrecken(nicht flüssige)" Das Bike am pumpen war am Kurvenausgang.
    Die Konstellation an deinem Renner finde ich persönlich für den Anfang perfekt. Rennpappe, starke Bremsanlage und nen guter Lenkungsdämpfer. Das reicht locker für den Anfang.


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    205
    Hi
    Du hast es schon angesprochen!
    Die erste und sinnvollste Investition sollte das Fahrwerk sein. Soll nicht heißen die teuersten Komponenten verbauen sondern überarbeiten lassen und auf dein Körpergewicht einstellen.
    2 Investition sollte viel Zeit auf der Strecke sein um zu lernen und natürlich immer sehr gute Reifen!
    Alles andere ist kein Muss um Spaß zu haben. Modifikationen kommen sowieso dann immer[emoji6]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  6.  
  7. #4
    Registriert seit
    06.04.2014
    Beiträge
    749
    Erstmal sowieso fahren..., nach der ersten Saison wenn du das Fahrwerk eh in den Service gibst kann man leichte Anpassungen wie Federn etc machen, das kostet nicht die Welt und ist schon mal der richtige Weg. Eigentlich ist alles andere Spielerei, wobei ich sagen muss das es für mich mit QS schon deutlich angenehmer zu fahren ist. Aber wenn du mehr Erfahrung hast, wirst du selber irgendwann merken was dir fehlt, sei es die Rastenanlage für eine bessere Einstellung oder ähnliche Sachen. Aber eigentlich kannste mit dem Serienmaterial schon extrem schnell unterwegs sein


  8.  
  9. #5
    Registriert seit
    17.05.2015
    Beiträge
    255
    Hi,

    würde auch sagen das du jetzt ersmal auf den Kringel gehst und Erfahrungen sammelst. Wenn du das Geld für QS etc. erstmals in Trainings investierst hast du mehr davon.

    Weils noch nicht angesprochen wurde: Heizdecken, etc. sind vorhanden?


  10.  
  11. #6
    Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    25
    Danke erstmal für die schnellen Antworten. Ihr habt mir zu dem geraten, was ich wahrscheinlich intuitiv auch getan hätte. Erstmal fahren und eigene Eindrücke sammeln. Zum Saisonende dann das Fahrwerk anpassen lassen.

    Die ersten beiden Trainings sind auch schon gebucht. Ich werde mal die Strecke von Groß Dölln unsicher machen. Soll sich für Anfänger recht gut eignen. Nächstes Jahr sehen wir dann weiter..

    @Richi
    Heizdecken sind noch keine vorhanden. Macht das denn bei den K3 schon Sinn? Ist ja ein noch StVO zugelassenes Stück Gummi...
    Geändert von Ostseepower (04.02.2020 um 11:48 Uhr)


  12.  
  13. #7
    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    4.788
    Auf jedenfall erstmal so Fahren, alles „Tuning“ bringt nichts ohne Fahrerfahrung/können.
    Besser 2-3 events mehr fahren dieses Jahr als wie schon ewig viel Geld investieren welches dich bicht schneller macht zu beginn.

    P.S., K3 geht Top ohne Heizdecken, habe damals auch damit angefangen.
    Einfach die erste Runde etwas ruhiger angehen lassen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  14.  
  15. #8
    Registriert seit
    06.04.2014
    Beiträge
    749
    Zitat Zitat von Ostseepower Beitrag anzeigen
    Danke erstmal für die schnellen Antworten. Ihr habt mir zu dem geraten, was ich wahrscheinlich intuitiv auch getan hätte. Erstmal fahren und eigene Eindrücke sammeln. Zum Saisonende dann das Fahrwerk anpassen lassen.

    Die ersten beiden Trainings sind auch schon gebucht. Ich werde mal die Strecke von Groß Dölln unsicher machen. Soll sich für Anfänger recht gut eignen. Nächstes Jahr sehen wir dann weiter..

    @Richi
    Heizdecken sind noch keine vorhanden. Macht das denn bei den K3 schon Sinn? Ist ja ein noch StVO zugelassenes Stück Gummi...
    K3 geht, fährt sich am Anfang etwas komisch bis der Reifen Temperatur hat aber nach 2-3 Runden passt das.

    Wann bist du denn in Dölln? Bin mit MotoMonster auch ein paar mal da glaub ich


  16.  
  17. #9
    Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    25
    @Leguk

    Ich bin auch mit MotoMonster unterwegs und zwar einmal vom 1. bis 3. Mai und am 23.und 24. Juli.


  18.  
  19. #10
    Registriert seit
    17.05.2015
    Beiträge
    255
    @ Ostseepower

    Ja, die K3 gehen natürlich auch ohne Reifenwärmer, aber wenn du bereits eine reine Rennsemmel hast wirst du vermutlich recht schnell auf Rennreifen umsteigen und dort benötigst du sie so oder so.
    Wäre meiner Meinung nach eine sinnvollere investition als QS, ECU-flash, etc. Dann kann man auch ab der ersten Kurve angasen.


  20.  
  21. #11
    Registriert seit
    14.03.2010
    Beiträge
    821
    Gibt mir auch immer ein Stück Sicherheit, wenn ich weiss ich muss auf die Reifen nicht aufdenken.

    Reifenwaermer auch mein Tipp (wenn du laenger dabei bist)

    QS, ECU Flash macht dich nicht schneller. Instruktor buchen (einzeln).

    lg


  22.  
  23. #12
    Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    25
    Ich werde mir vor dem ersten Training ein paar Reifenwärmer zulegen. Das scheint schon Sinn zu machen.
    Was für Reifen nach den K3 drauf kommt, werde ich von meinen Zeiten auf der Strecke abhängig machen.

    Bis zum ersten Training werde ich die Zeit nutzen und das Motorrad von all den elektrischen Komponenten erleichtern, welches es nicht mehr braucht.
    KEEP IT STUPID SIMPEL


  24.