Ergebnis 1 bis 6 von 6

Kontakt zwischen Zündspule und Zündkerze verbessern

Erstellt von steggi90, 29.03.2021, 18:38 Uhr · 5 Antworten · 242 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    8

    Kontakt zwischen Zündspule und Zündkerze verbessern

    Hallo Zusammen,

    meine Kleine springt bei kalten Temperaturen nur mit Ach und Krach an.
    Eine defekte Zündspule wurde per Krümmertemp.-cross Test ausfindig gemacht (sie lief zwischenzeitlich nur auf 3 Zylindern). Dabei ist mir der eher desolate Zustand der anderen 3 Zündspulen aufgefallen. Habe die dann mit WD40 gereinigt um die Rost-Ablagerungs-Was-auch-immer Dämmschicht zu entfernen; hat auch einigermaßen gut geklappt. Dabei kamen die zwei Querstreben (oder was noch davon ürbig war) zum Vorschein; die Dinger, die die Spule an den Rippen der Zündkerze arretieren.
    Querstreben (fast) gar nicht mehr vorhanden
    Querstreben ziemlich abgewetzt; zumindest soweit, dass es nicht fest sitzt auf der Zündkerze.

    Habe deswegen erstmal vorbeugend eine gebrauchte Spule von eBay gekauft; dort habe ich erst gesehen, wie die Teile in akzeptablem Zustand auszusehen haben.


    Nun zu meiner Frage:
    Da ich denke, dass dem sehr schlechte Kaltstartverhalten und dem Konstantgasruckeln/Teillastruckeln (wie auch immer man es nennt, es klingt zumindest so als zünden nicht alle Zylinder) durch einem festen Kontakt der Zündspulen mit den Zündkerzen ein wenig entgegen gewirkt werden kann, frage ich mich, wie man das bei defekten/kaum vorhandenen Querstreben bewerkstelligen kann?
    Ich habe leider sehr wenig Ahnung von Elektronik und bin mir nicht mal sicher ob ein wenig Alufolie dazwischen eine ganz passable Lösung ist oder totaler Mist und gefährlich.

    Hat einer von Euch einen Tipp, wie ich das hinbekommen kann ohne direkt neue Spulen zu kaufen?

    PS: Beim Widerstände messen bei den Spulen ist mir aufgefallen, dass es scheinbar nicht viel heißt, wenn die Werte in den Grenzen sind (bzw. knapp drunter). Bei meiner SRAD 600 sind es für die primäre Wicklung 0,07-0,11 Ohm (alle meine Spulen haben da 0,04-0,05) und für die sekundäre Wicklung sind es 4,5-6,9 kOhm (alle Spulen sind um die 5,x) --> die Defekte lag auch genau bei den Werten.

    LG
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von steggi90 (29.03.2021 um 18:39 Uhr)


  2.  
  3. #2
    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.660
    Von Beru gibt es Zündkerzensteckerfett, damit könntest du das eindringen von Feuchtigkeit verhindern.


  4.  
  5. #3
    Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    8
    Danke für die Antwort, werde ich mir mal angucken
    Das wirkliche Kontaktproblem habe ich dadurch aber nicht gelöst oder, also leitend ist es nicht

    LG


  6.  
  7. #4
    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    1.590
    Leitend wird es durch den mechanischen Kontakt. Du kannst mit dem Fett den Austausch vielleicht herauszögern, aber nicht das Problem lösen


  8.  
  9.  

    Folgender User sieht das genau so wie Maggus01 und sagt Danke:



  10. #5
    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.660
    Also nicht falsch verstehen, die kaputten Zündspulen bei denen der Kontakt so vergammelt ist, sollten schon ersetzt werden. Dazu dann das Fett damit das nicht so schnell wieder passiert.


  11.  
  12.  

    Folgender User sieht das genau so wie Frank und sagt Danke:



  13. #6
    Registriert seit
    08.02.2018
    Beiträge
    8
    Okay, dann werde ich wohl nicht drum herum kommen. Danke für die Hilfe

    LG


  14.